Überbrückungshilfe III Plus

Geschätzte Lesezeit: 2 Min.

Die Bundesregierung hat eine Verlängerung der Überbrückungshilfe III beschlossen. Unter dem Namen „Überbrückungshilfe III Plus" soll das Hilfsprogramm bis Ende September 2021 verlängert werden. Ziel der Überbrückungshilfe III Plus ist es, Anreize für Betriebe zu schaffen, den Betrieb zeitnah wieder aufzunehmen. Die Überbrückungshilfe III Plus ist weitestgehend deckungsgleich mit der Überbrückungshilfe III. Die Neuerungen der Überbrückungshilfe III Plus werden in den kommenden Abschnitten kurz dargestellt.

Personalkostenhilfe

Unternehmen, die Ihre Angestellten aus der Kurzarbeit holen oder neue Angestellte einstellen, sollen eine Personalkostenhilfe erhalten. Die Personalkostenhilfe kommt bei einer Erhöhung der Personalkosten zum Zuge. Verglichen werden hierbei die Personalkosten des Monats Mai 2021 mit den Personalkosten des Fördermonats Juli 2021. Die Differenz der Personalkosten wird entsprechend bezuschusst. Die Bezuschussung beträgt für den Fördermonat Juli 60 %, für den Monat August 40 % und für den Monat September 20%.

Erhöhung der Neustarthilfe

Zusätzlich hat der Bund sich auf eine Erhöhung der Neustarthilfe geeinigt. Bisher haben Soloselbstständige mit hohen Umsatzrückgängen bis zu 7.500€ vom Bund erhalten. Diese Summe soll auf 12.000€ erhöht werden. Das bedeutet, dass Soloselbstständige für den Zeitraum von Januar bis September 2021, bis zu 12.000 Euro vom Bund erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Ratgeber: Freiberufler und Kleinunternehmer

    Eine freiberufliche Tätigkeit wird selbstständig ausgeübt. Dabei sind bestimmte Kenntnisse bzw. Ausbildungen erforderlich. Das Einkommensteuergesetz zählt so einige Berufe und Berufsgruppen auf, jedoch nicht abschließend. Es nennt die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, ...

  • Ratgeber: Kleinunternehmer – Unterschied bei der Umsatzsteuer

    Als Kleinunternehmer werden Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes bezeichnet, deren Umsätze im Vorjahr 22.000 Euro nicht überstiegen haben und im laufenden Kalenderjahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen werden. Diese Unternehmer unterliegen zwar nicht den einzelnen ...

  • Ratgeber: Kleinunternehmerregelung

    Die Kleinunternehmerregelung ist im § 19 des Umsatzsteuergesetzes formuliert. Sie vereinfacht die steuerliche Abrechnung für Kleinunternehmer unter einem Jahresumsatz von 22.000 Euro (und erwartetem Umsatz im zweiten Jahr von weniger als 50.000 Euro) dahingehend, dass sie keine Umsatzsteuer ...

Kontaktieren Sie uns. Unverbindlich.

Termin für Informationsgespräch wählen Gewählter Termin: ${selectedSlot.start|moment_format('dd., DD.MM.YYYY')} ${selectedSlot.start|moment_format('HH:mm')}-${selectedSlot.end|moment_format('HH:mm')} Uhr

Bitte wählen Sie einen Termin aus unseren Vorschlägen,
oder suchen Sie einen individuellen Termin:

${slot.start|moment_format('dd., DD.MM.YYYY')}
${slot.start|moment_format('HH:mm')} - ${slot.end|moment_format('HH:mm')} Uhr
Individuellen Termin suchen
${selectedDay|moment_format('dd., DD.MM.YYYY')}
Freie Termine werden angefragt.
${slot.start|moment_format('HH:mm')} - ${slot.end|moment_format('HH:mm')} Uhr
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wir haben eine E-Mail mit der Bestätigung des Termins an ${confirmationMail} gesendet.
Sollten Sie diese Nachricht nicht erhalten, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner oder wenden Sie sich telefonisch an 0800 8158158 .

Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Termin für Ihren Kalender herunterladen (.ics)

Sie haben eine individuelle Steuerfrage, benötigen eine einmalige steuerliche Beratung oder Hilfe bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung?

Mailen Sie unseren Experten. Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert.

Frage stellen
Angebot anfordern Kostenlose Hotline 0800 8158158