Umzugskosten - Absetzbarkeit als Werbungskosten

Umzugskosten Umzugskosten & die Steuern (c) Fotolia - contrastwerkstatt
Bei einem Umzug fallen häufig hohe Kosten an. Hier sollten Sie an das Finanzamt denken. Unter Umständen können die anfallenden Aufwendungen als Werbungskosten veranschlagen. Dies setzt voraus, dass sie aus beruflichen Gründen umgezogen sind. Davon ist gewöhnlich dann auszugehen, wenn sich die Fahrzeit zwischen Wohnung und Arbeitsstelle pro Wegstrecke um mindestens 30 Minuten reduziert. Manchmal ist auch die Rechtsprechung etwa großzügiger.

In diesem Fall macht auch es nichts, wenn außerdem private Gründe für einen Umzug sprechen. Darüber hinaus reicht es aus, soweit der Arbeitgeber den Umzug aus dienstlichen Gründen angeordnet hat.

Suchen Sie einen kompetenten und modernen Online-Steuerberater?

Lernen Sie steuerberaten.de kennen

... denn erfolgreiche Unternehmen benötigen moderne Steuerberater

0800 / 815 815 8Angebot anfordern

Absetzbarkeit als außergewöhnliche Belastungen

In manchen Fällen können die Aufwendungen für einen privaten Umzug als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden. Dies ist etwa dann der Fall, wenn der Umzug aus gesundheitlichen Gründen dringend notwendig ist. Hierüber benötigen Sie ein Attest. Dieses muss unbedingt vorher erstellt worden sein. Ansonsten erkennt es das Finanzamt im Regelfall nicht an.

Sollten sich noch weitere Fragen zu dem Thema Umzugskosten ergeben, hilft Ihnen das Team von steuerberaten.de gerne schnell und kompetent weiter.


Steuerberatung kann so einfach sein

Madlen Bernhard, Vertrieb: Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, dann nutzen Sie bitte gern das nachfolgende Kontaktformular oder informieren Sie sich genauer über uns.

* Pflichtfeld



Zur Startseite des Steuer-Ratgebers