Unverbindlich anfragen

Änderungen im Lohn- und Personalwesen 2024: Was Sie über Löhne, Beiträge und Sachbezüge wissen müssen

Geschätzte Lesezeit: 4 Min.

Das Jahr 2024 markiert den Startschuss für einige bedeutsame gesetzliche Änderungen im Bereich Personal- und Lohnbuchführung. Was diese für Sie und Ihr unternehmen bedeuten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Anhebung gesetzlicher Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 01.01.2024 von 12,- € auf 12,41 € pro Stunde. Die nächste Erhöhung folgt im Jahr 2025.

Bei Auszubildenden beträgt ab dem 01.01.2024 die Mindestlohnausbildungsvergütung 649, - € im ersten Lehrjahr. Die Mindestlohnvergütung steigt im zweiten Lehrjahr um 18 %, im dritten Lehrjahr um 35 % und im vierten Lehrjahr um 40 % gegenüber der Vergütung im ersten Lehrjahr. Die Beträge für das zweite bis vierte Lehrjahr werden im Gegensatz zu den Vorjahren ab 2024 aufgerundet.

Ausnahmen bei der Mindestausbildungsvergütung gibt es bei bestimmten Berufen, Branchen oder Tatsachen, die dafür sorgen können, dass die gesetzliche Mindestlohnvergütung keine Anwendung findet (Tarifvertrag, schulische Ausbildung in Gesundheitsberufen, landesrechtliche Regelungen wie zum Beispiel Erzieherausbildung, Pflegeberufe lt. Pflegeberufsgesetz).

Verdienstgrenze Minijob

Die Verdienstgrenze beim Minijob steigt dynamisch mit dem Mindestlohn. Der monatliche Höchstbetrag steigt von 520,- € auf 538,- €, die Jahresverdienstgrenze ändert sich damit von 6.240,- € auf 6.456,- €. Die maximale Arbeitszeit von 43,333 Stunden pro Monat und 10 Stunden pro Woche bleibt unverändert.

Einmalige Anfrage

Haben Sie eine dringliche, steuerliche Frage?

Dann mailen sie uns! Unsere Experten beantworten Ihre Steuerfragen, erstellen Ihre Steuererklärung oder beraten Sie hinsichtlich steuerlicher Einzelfälle. Garantiert schnell und unkompliziert.

Anfrage stellen

Beitragsbemessungsgrenzen

Die Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Krankenversicherung und sozialen Pflegeversicherung steigt bundeseinheitlich auf **5.175,- € monatlich **(62.100,- € jährlich), in der allgemeinen Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung in den alten Bundesländern auf 7.550,- € monatlich (90.600,- € jährlich) und in den neuen Bundesländern auf 7.450,- € monatlich (89.400,- € jährlich).

Beitragssätze ab 2024

Die konkreten Beitragssätze können Sie der nachfolgenden Liste entnehmen:

  • Krankenversicherung: 14,60 %
  • Durchschnittlicher Zusatzbeitrag: 1,70 %
  • Pflegeversicherung für Kinderlose: 4,00 %
  • Pflegeversicherung (ab 1 Kind):
    • 3,40 % (mit 1 Kind)
    • 3,15 % (mit 2 Kindern)
    • 2,90 % (mit 3 Kindern)
    • 2,65 % (mit 4 Kindern)
    • 2,40 % (mit 5 Kindern)
  • Arbeitslosenversicherung: 2,60 %
  • Rentenversicherung: 18,60 %
  • Insolvenzgeldumlage: 0,06 %
  • Umlage 1 und Umlage 2: Individuell festgelegt je Krankenkasse
  • Abgabesatz der Künstlersozialkasse: 5,00 %

Beitragssätze 2024

Sachbezugswerte

Auch hinsichtlich der Sachbezugswerte kam es zu einigen Änderungen. Die neuen Sachbezugswerte für Verpflegung und freie Unterkunft finden können Sie den nachfolgenden Listen entnehmen:

Sachbezugswerte für Verpflegung:

  • Frühstück:
    • Monatlich: 65,00 €
    • Täglich: 2,17 €
  • Mittagessen:
    • Monatlich: 124,00 €
    • Täglich: 4,13 €
  • Abendessen:
    • Monatlich: 124,00 €
    • Täglich: 4,13 €

Sachbezugswerte freie Unterkunft

Der Sachbezugswert für freie Unterkunft beträgt bundeseinheitlich 278,00 € monatlich. Bei der Belegung einer Unterkunft mit mehreren Beschäftigten sowie für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und Auszubildende gelten andere Werte:

  • Minderung der Sachbezugswerte unter bestimmten Bedingungen:
    • Bei Aufnahme in Gemeinschaftsunterkunft oder im Haushalt des Arbeitgebers: Minderung um 15%
    • Für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Auszubildende: Minderung um 15%
    • Bei Belegung mit zwei Beschäftigten: Minderung um 40%
    • Bei Belegung mit drei Beschäftigten: Minderung um 50%
    • Bei Belegung mit mehr als drei Beschäftigten: Minderung um 60%

Bei zwei oder mehr Minderungen sind die Prozentwerte zu addieren.

Pendlerpauschale

Erhöhte Pendlerpauschale

Die Entfernungspauschale für Fernpendler wurde für einen befristeten Übergangszeitraum von 2022 bis 2026 ab dem 21. Kilometer von 0,35 € auf 0,38 € pro Kilometer angehoben. Für die ersten 20. Kilometer gelten weiterhin die 0,30 € je vollen Kilometer.

Mobilitätsprämie

Bei der Mobilitätsprämie handelt es sich um eine befristete steuerliche Förderung, die für die Veranlagungszeiträume 2021 bis 2026 eingeführt wurde und zusätzlich zur Entfernungspauschale gewährt wird. Sie findet bei der Einkommensteuerfestsetzung Berücksichtigung.

Kinderkrankengeld

Eltern können weiterhin 15 Arbeitstage (statt wie bisher 10 Arbeitstage) Kinderkrankengeld über ihre Krankenkasse in 2024 und 2025 beziehen, Alleinerziehende weiterhin 30 Arbeitstage (statt 20 Arbeitstage).

Fazit

Auch im Jahr 2024 gibt es weitreichende Änderungen im Personal- und Lohnbereich, die Unternehmer beachten müssen. Bitte teilen Sie Ihrem Lohnsachbearbeiter rechtzeitig mit, wenn im Zusammenhang mit der Mindestlohnanpassung Veränderungen bei Stundenlöhnen, Gehältern oder der Wochenarbeitszeit vorgenommen werden sollen.

Gerne untersützt Sie das steuerberaten.de Lohnteam bei der Erstellung Ihrer Lohnbuchhaltung. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit für einen kostenfreien und unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Kontaktieren Sie uns hierfür gerne.

Kontakt

Womit können wir Ihnen behilflich sein?

Unternehmensart

Mandant werden

Wir bieten Ihnen eine fortlaufende steuerliche Beratung, erstellen Ihre Buchhaltung und Abschlüsse zu 100% digital und ortsungebunden.

Unternehmensart

Beratungsgespräch vereinbaren

Wir beantworten einmalige Steuerfragen, erstellen Ihre Steuererklärung oder beraten Sie hinsichtlich steuerlicher Einzelfälle.

Welche Art von Unternehmen betreiben Sie?

Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[0] }
Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[1] }
Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[2] }

Sie haben ein anderes Anliegen? Schreiben Sie uns.

Welche Rechtsform hat Ihr Unternehmen?

Rechtsform
${ messageValues.businessform[0] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[1] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[2] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[3] }

Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[0] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[1] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[2] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[3] }

Wie hoch ist Ihr jährlicher Umsatz?

Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[0] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[1] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[2] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[3] }

Wie können wir Sie erreichen?

  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ $validator.errors.first('visibleMessage') }
  • ${ error }
thumb up

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wir haben eine E-Mail mit der Bestätigung des Termins an ${confirmationMail} gesendet.
Sollten Sie diese Nachricht nicht erhalten, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner oder wenden Sie sich telefonisch an 0800 8158158 .

Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Termin für Ihren Kalender herunterladen (.ics)
Zurück
Immer top informiert

Zum Newsletter anmelden

Einmal im Monat die wichtigsten Fakten aus der Welt der Steuerberatung zusammengefasst.

  • ${ $validator.errors.first('mail') }

Sie bestätigen hiermit, dass Sie den regelmäßigen Newsletter der steuerberaten.de Steuerberatungsgesellschaft mbH mit Informationen und Tipps erhalten möchten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, in jeder E-Mail wird ein Link zur Abbestellung weiterer Informationen enthalten sein. Weitere Informationen zur Verarbeitung der Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt anmelden