Nichtveranlagungsbescheinigung / NV-Bescheinigung

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) benötigen Steuerpflichtige für die Bank. Damit weiß die Bank, dass sie keine Steuerbeträge (Abgeltungssteuer etc.) auf Kapitalerträge einbehalten und abführen muss.

Berechtigte für die Nichtveranlagungsbescheinigung

Eine NV-Bescheinigung kommt für Privatpersonen, nicht steuerbefreite inländische Körperschaften, inländische Investmentvermögen und Personengesellschaften mit steuerbefreiten Gesellschaften in Betracht. In diesem Beitrag soll auf die Privatpersonen eingegangen werden.

Voraussetzungen für die Nichtveranlagungsbescheinigung

Die Erteilung einer NV-Bescheinigung kommt in Betracht, wenn der Steuerpflichtige keine zu versteuerndes Einkommen bzw. zu versteuerndes Einkommen hat, das nicht zu einer Steuerfestsetzung führt. Dabei sind auch die Kapitalerträge mittels Günstigerprüfung zu berücksichtigen. Besteht die Möglichkeit, dass der Steuerpflichtige zur Einkommensteuer veranlagt wird, zB. weil er noch einen Verlustvortrag hat, darf keine NV-Bescheinigung erteilt werden.

Der Steuerpflichtige muss zur Erteilung der NV-Bescheinigung einen Antrag beim Finanzamt stellen. Der Antrag muss auf amtlichen Vordruck erfolgen. Ein formloser Antrag ist also nicht möglich. Im Antrag ist die voraussichtliche Höhe der Einkünfte zu erklären. Das Finanzamt kann später die Erklärung der tatsächlich erzielten Einkünfte verlangen. Das Finanzamt wiederum muss die NV-Bescheinigungen in gewünschter Anzahl erteilen, z. B. für verschiedene Banken.

Gültigkeit der Nichtveranlagungsbescheinigung

Die NV-Bescheinigung darf längstens auf drei Jahre ausgestellt werden. Sie endet am 3112. Das Finanzamt kann die NV-Bescheinigung allerdings widerrufen. Dann muss die NV-Bescheinigung zurück gegeben werden. Damit unterliegen die Kapitalerträge unter Berücksichtigung eines evtl. noch nicht verbrauchten Freistellungsbetrags dem Steuerabzug. Ab 2013 müssen die Banken die Kapitalerträge, die aufgrund einer NV-Bescheinigung nicht dem Steuerabzug unterlegen haben, dem Bundeszentralamt für Steuern melden. Damit ist eine noch bessere Kontrolle gewährleistet.

Aktuelle Artikel zum Thema Nichtveranlagungsbescheinigung

  1. Jahressteuergesetz 2009: Nichtveranlagungsbescheinigungen
    Die Ausstellung einer Nichtveranlagungsbescheinigung hängt von der Erfüllung bestimmter Auflagen ab. Einkommensteuer
  2. Abgeltungssteuer und Nichtveranlagungs Bescheinigung
    Als klammer Sparer sollten Sie eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen. Abgeltungssteuer

Diskussionen zu Thema Nichtveranlagungsbescheinigung

  1. Forum Sonderausgaben, Spenden, Thema: Erststudium Sonderkosten Rückwürkend?
    Hallo zusammen, ich habe leider erst vor wenigen Tagen das Urteil zur steuerlichen Absetzbarkeit von Ausbildungskosten zur Kenntniss genommen. Nun ergeben sich für mich ein paar Fragen. ...
  2. Forum Sonderausgaben, Spenden, Thema: Re: Ausgaben Studium bei zweiter Steuererklärung
    Die Erklärungen 2013 und 2014 können noch eingereicht werden. Jedes Steuerjahr wird für sich betrachtet. Ein Ausschluss wäre nur der Ablauf der Festsetzungsfrist, was hier aber noch nicht ...
  3. Forum Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit, Thema: Re: Nachbarschaftshilfe
    "Wenn kein Minijob angemeldet wird, dann muss der Lohn natürlich auch später in die ESt Erklärung, denn dort ist er nicht frei, sondern nur bei der Sozialversicherung!" ...




Zur Startseite des Steuer-Ratgebers