Unverbindlich anfragen Kostenlose Hotline 0800 8158158

Umstellung der Amazon-Abrechnungen: Was Online-Händler wissen müssen

Geschätzte Lesezeit: 3 Min.

Online-Händler in Deutschland haben kürzlich eine wichtige Mitteilung von Amazon erhalten, die Verunsicherung ausgelöst hat.

Ab dem 1. August 2024 werden bedeutende Änderungen in der Abrechnung und Besteuerung der Amazon-Gebühren vorgenommen. In diesem Artikel erklären wir detailliert, was diese Änderungen bedeuten und wie sich Online-Händler darauf vorbereiten können.

Umstellung der Amazon-Abrechnungen

Die Mitteilung von Amazon

Amazon hat den folgenden Hinweis an alle deutschen Online-Händler verschickt:

“Guten Tag!

Ab dem 1. August 2024 werden Verkaufen bei Amazon, Versand durch Amazon und alle anderen Dienstleistungen der Amazon Services Europe S.à r.l. ("ASE") von der Amazon EU S.à r.l. ("AEU") bereitgestellt. Alle Verträge, Richtlinien und Geschäftsbedingungen (einschließlich der Verträge mit Amazon Payments), die sich derzeit auf die ASE beziehen, gehen auf die AEU über.

Darüber hinaus werden alle Rechnungen von Amazon ab dem 1. August 2024 nicht mehr durch die ASE, sondern durch die AEU ausgestellt.

Wenn Ihr Unternehmen im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Polen, Belgien oder Schweden ansässig ist, stellt die AEU-Niederlassung in Ihrem Niederlassungsland die Rechnungen aus. Aus diesem Grund gelten die lokalen Umsatzsteuerregelungen und auf die Gebühren, die Amazon erhebt, fällt Umsatzsteuer an. In den meisten Fällen sollten Sie die Umsatzsteuer über Ihre normale Umsatzsteuererklärung zurückerstatten lassen können.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wie Sie die Umsatzsteuer in Ihrem Niederlassungsland zurückerstatten lassen können, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.

Wenn Sie in einem anderen als den oben aufgeführten Ländern ansässig sind, stellt die AEU-Zentrale in Luxemburg Ihre Rechnungen aus. Die Berechnung der Umsatzsteuer auf Gebühren, die Amazon erhebt, bleibt unverändert.

Hinweis: Diese Änderung wirkt sich nicht auf Kontozugriff, Angebote, Produktpreise, Kundenrezensionen, Verkaufsservices oder den Preis von Dienstleistungen aus.“

Einmalige Anfrage

Haben Sie eine dringliche, steuerliche Frage?

Dann mailen sie uns! Unsere Experten beantworten Ihre Steuerfragen, erstellen Ihre Steuererklärung oder beraten Sie hinsichtlich steuerlicher Einzelfälle. Garantiert schnell und unkompliziert.

Anfrage stellen

Was ändert sich für Online-Händler?

Die bisherige Regelung

Bisher wurden viele Amazon-Gebühren über die luxemburgische Niederlassung von Amazon abgerechnet. Dies führte zur Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens (§ 13b UStG), wodurch Amazon-Gebühren ohne Umsatzsteuer in Rechnung gestellt wurden. Die Gebühren wurden mit den Auszahlungen verrechnet, ohne dass Umsatzsteuer anfiel.

Die neue Regelung ab August 2024

Ab dem 1. August 2024 wird Amazon die Abrechnung ihrer Gebühren über lokale Niederlassungen vornehmen. Dies bedeutet für deutsche Händler, dass Amazon-Gebühren künftig mit deutscher Umsatzsteuer (19%) berechnet werden.

Wichtig: Die Gebühren erhöhen sich zwar um die 19%ige Umsatzsteuer. Allerdings erhalten die Online-Händler diese im Rahmen ihrer Buchhaltung und der darauffolgenden Umsatzsteuervoranmeldung vom Finanzamt erstattet.

Keine Mehrbelastung, aber Liquiditätseffekt

Die gute Nachricht ist, dass es keine dauerhafte finanzielle Mehrbelastung gibt, da die Umsatzsteuer als Vorsteuer erstattet wird. Trotzdem gibt es einen negativen Liquiditätseffekt. Da die Gebühren von Amazon jetzt mit Umsatzsteuer berechnet werden, fällt die Auszahlung von Amazon geringer aus. Die Erstattung der Umsatzsteuer durch das Finanzamt erfolgt jedoch in der Regel erst etwa sechs Wochen nach der Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung. Dies bedeutet, dass Händler zwischenzeitlich eine höhere Liquidität vorhalten müssen.

Kontakt

Womit können wir Ihnen behilflich sein?

Unternehmensart

Mandant werden

Wir bieten Ihnen eine fortlaufende steuerliche Beratung, erstellen Ihre Buchhaltung und Abschlüsse zu 100% digital und ortsungebunden.

Unternehmensart

Beratungsgespräch vereinbaren

Wir beantworten einmalige Steuerfragen, erstellen Ihre Steuererklärung oder beraten Sie hinsichtlich steuerlicher Einzelfälle.

Welche Art von Unternehmen betreiben Sie?

Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[0] }
Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[1] }
Unternehmensart
${ messageValues.businesstype[2] }

Sie haben ein anderes Anliegen? Schreiben Sie uns.

Welche Rechtsform hat Ihr Unternehmen?

Rechtsform
${ messageValues.businessform[0] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[1] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[2] }
Rechtsform
${ messageValues.businessform[3] }

Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[0] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[1] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[2] }
Mitarbeiteranzahl
${ messageValues.employees[3] }

Wie hoch ist Ihr jährlicher Umsatz?

Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[0] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[1] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[2] }
Jährlicher Umsatz
${ messageValues.revenue[3] }

Wie können wir Sie erreichen?

  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ error }
  • ${ $validator.errors.first('visibleMessage') }
  • ${ error }
thumb up

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wir haben eine E-Mail mit der Bestätigung des Termins an ${confirmationMail} gesendet.
Sollten Sie diese Nachricht nicht erhalten, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner oder wenden Sie sich telefonisch an 0800 8158158 .

Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Termin für Ihren Kalender herunterladen (.ics)
Zurück
Immer top informiert

Zum Newsletter anmelden

Einmal im Monat die wichtigsten Fakten aus der Welt der Steuerberatung zusammengefasst.