Nebenerwerb und die Steuern

Grundsätzlich steht es jedem Steuerbürger frei, neben seine hauptberufliche Tätigkeit noch einem Nebenerwerb nachzugehen. Das kann natürlich ein Minijob sein, denn neben einer festen Anstellung ist ein Minijob möglich. Das kann aber auch eine selbstständige oder gewerbliche Tätigkeit sein. Ist die hauptberufliche eine abhängige Beschäftigung bei einem Arbeitgeber, ist jedoch vorher der Arbeitgeber um Erlaubnis zu bitten. Dies sollte im Idealfall schriftlich fixiert werden Nebenerwerbsmöglichkeiten. Die Möglichkeiten des Nebenerwerbs sind zahllos. Sie reichen vom Zeitungsaustragen über gelegentliche Beiträge in Tageszeitungen zu aktuellen kulturellen Veranstaltungen bis hin zum Bücher schreiben.

Vergütung des Nebenerwerbs

Wichtig ist, wie die Honorierung vereinbart wird. Soll es eine (zweite) Anstellung werden? Bis 400 Euro ist dann der Minijob möglich, ansonsten muss der Zweitarbeitgeber mit der ungünstigen Lohnsteuerklasse sechs abrechnen. Auch die Sozialversicherung ist dann auf dieses zweite Gehalt fällig. Ist der Nebenerwerb die erste Anstellung, weil die hauptberufliche Tätigkeit eine selbstständige oder gewerbliche ist, so gilt gleiches für den Verdienst bis 400 Euro. Ab 400 Euro rechnet der Arbeitgeber dann mit der gültigen Steuerklasse ab, zB. Steuerklasse eins. Handelt es sich bei dem Nebenerwerb um eine selbstständige Tätigkeit (z. B. Gutachtertätigkeit eines hauptberuflichen Beamten) oder um eine gewerbliche Tätigkeit (z. B. Verkauf von selbst gebauten Puppenhäusern eines hauptberuflichen Tischlergesellen) gibt es einige Punkte zu beachten.

Selbstständige oder gewerbliche Tätigkeit

Zunächst ist zu prüfen, ob es sich um eine selbstständige oder gewerbliche Tätigkeit handelt. Allerdings wird bei einem Nebenerwerb vermutlich keine Gewerbesteuer anfallen, da es einen persönlichen Freibetrag von 24.500 Euro (auf den Gewinn) gibt. Dann besteht die Möglichkeit zur Kleinunternehmerschaft im Rahmen des Umsatzsteuergesetzes zu optieren. Dies ist bei einem Umsatz bis zu 17.500 Euro möglich. Dadurch muss für den Nebenerwerb keine Umsatzsteuer abgeführt werden. Bestehen die hauptberuflichen Einkünfte aus Lohneinkünften werden Einkünfte aus dem Nebenerwerb bis zu 410 Euro im Jahr nicht versteuert. Allerdings ist zu beachten, dass permanente Verluste aus einer Nebentätigkeit, die zu ständigen Steuererstattungen führen, nicht berücksichtigt werden. Das Finanzamt wird hier irgendwann Liebhaberei feststellen und alle Verluste wieder aus den Steuerberechnungen entfernen.

Diskussionen zu Thema Nebenerwerb

  1. Forum Veranlagung, Thema: Steuererklärung privat/gewerblich
    Hallo, wir als Paar machen unsere erste Steuererklärung unter folgendem Gesichtspunkt. Er ist angestellt. Sie ist auf Minijobbasis angestellt und im Nebenerwerb selbständig tätig Nu ...
  2. Forum Gewinneinkunftsarten, Thema: Arbeitnehmer + GbR (im Nebenerwerb)
    Arbeitnehmer + GbR im Nebenerwerb Nehmen wir mal für 2010 an: es besteht hauptberuflich ein Arbeitnehmerverhältnis mit ca. 14.000 netto /Jahr. Zusätzlich dazu aber nur ...
  3. Forum Gewinneinkunftsarten, Thema: Auskunftspflicht FA bei Gewerbe im Nebenerwerb
    Hallo, bin neu in Forum und bitte daher Mängel etwaige fehlende Infos im ersten Post zu entschuldigen. Falls der Post doch im falschen Bereich sein ...
  4. Forum Gewinneinkunftsarten, Thema: Steuererklärung für 2013?
    Guten tag, ich bin Angestellter und habe ab 01.01.2013 ein Gewerbe angemeldet im Nebenerwerb nach kleinunternehmerregelung also unter 17500 € Umsatz p.a. Meine frage ist nun ...
  5. Forum Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit, Thema: Erinnerung an die Abgabe der Steuererklärung ???
    Hallo, mitte März habe ich zum 1. mal eine Steuererklärung abgegeben. Und zwar für 2010, Mitte 2010 hatte ich meine Ausbildung beendet. Danach war ich normaler Angestellter ...
  6. Forum Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit, Thema: "Fremdversteuerung"
    Ich stelle folgenden fiktiven Fall zur Diskussion: Rentner R Rente ca. 2.000, EUR vertreibt Bauspar und Versicherungsverträge im "freien Angestelltenverhältnis". Tochter ...
  7. Forum Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit, Thema: Muss ich eine Steuererklärung einreichen?
    Hallo, ich habe eine wahrscheinlich sehr einfache Frage: Muss ich für das letzte Jahr eine Steuererklärung einreichen? Ich habe in meinem Leben überhaupt erst eine Steuerklärung eingereicht, ...
  8. Forum Sonstige Einkünfte, Thema: Korrekte Besteuerung einer Abfindung
    Hallo, ich habe Ende Oktober 2013 meinen Job verloren weil das Unternehmen seinen Betrieb eingestellt hat. Es wurden jedoch von unserer Personalvertretung Abfindungszahlungen mit dem Unternehmen vereinbart: ...
  9. Forum Sonstige Einkünfte, Thema: Festangestellt, Nebenerwerb als Freiberufler
    Ich habe eine Frage zu der steuerlichen Natur meiner zwei Tätigkeiten. Ich würde mich über ein Angebot für die Beantwortung meiner Frage sehr freuen. Ich war als ...
  10. Forum Gewinnfeststellung, Thema: 13a bei Landwirtschaft
    Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Forum für meine Frage. Also folgender Fall bei mir, ich bin Landwirt im Nebenerwerb und Buchführungspflichtig weil ich über ...
  11. Forum Umsatzsteuer, Thema: Re: Kleinunternehmer, USt->geschätzt, Rückerstattung?
    Re: Kleinunternehmer, USt >geschätzt, Rückerstattung? Hi, man muss hier Trennen zwischen der Gewerbeanmeldung und dem Steuerlichen. Die Gewerbeanmeldung bei derist erforderlich, da er ein Gewerbe ausführt. Es gibt ...
  12. Forum Umsatzsteuer, Thema: Wechsel Umsatzsteuer
    Hallo, ich habe folgende Frage. Ich bin Januar Umsatz steuerpflichtig was soweit alles funktioniert. Nun habe ich allerdings ein Angebot für ein Angestelltenverhältnis angenommen und ...
  13. Forum Andere Steuerarten, Thema: Kooperation mit Dienstleistern aus dem Ausland
    Hallo, ich habe ein Kleingewerbe als Nebenerwerb angemeldet. Fals dies das falsche Forum dafür ist bitte verschieben Als Kleingewerbe bin ich nach meinem Kenntnisstand solange ich ...




Zur Startseite des Steuer-Ratgebers