Erklärung der Lohnsteuer

Lohnsteuer Die Lohnsteuer (c) Fotolia - PeJo
Die Lohnsteuer wird in Deutschland auf Grundlage von §38 des Einkommensteuergesetzes erhoben. Nach §19 desselben Gesetzes unterliegen Einnahmen aus nicht-selbstständiger Arbeit dieser Art der Besteuerung. Als Steuerschuldner tritt der Arbeitnehmer auf, was die Lohnsteuer als direkte Besteuerung ausweist.

Abhängigkeit von der Lohnsteuerklasse

Abhängig ist die Höhe der veranschlagten Lohnsteuer von der Lohnsteuerklasse, die sich auf ein sechsstufiges System stützt. Sie wird aufgrund des persönlichen Familienstandes eines jeden Arbeitnehmers festgesetzt. Die individuelle Lohnsteuerklasse ist auf der Steuerkarte vermerkt, die jährlich von der amtlichen Gemeindebehörde ausgestellt wird. Anhand der jeweiligen Steuerklasse werden, in einem monatlichen Intervall, die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer bei der Lohnabrechnung bemessen und direkt vom Brutto-Lohn abgezogen. Etwaige Freibeträge, die ebenfalls auf der Lohnsteuerkarte ausgewiesen sind, werden dabei berücksichtigt. Seit 2005 gilt beispielsweise ein gesetzlicher Grundfreibetrag von 7664 Euro für jeden Partner innerhalb einer Ehegemeinschaft, ein Arbeitnehmerpauschbetrag von 920 Euro, eine Pauschale für Sonderausgaben von 36 Euro sowie eine Vorsorgepauschale, die sich nach dem Bruttolohn bemisst. Übersteigen die Ausgaben die genannten Pauschalbeträge ist es möglich über einen Antrag auf Einkommensteuerveranlagung diese Mehrleistungen geltend zu machen. Neben der individuellen Besteuerung anhand der spezifischen Lohnsteuerklasse, tritt in Ausnahmefällen die Lohnsteuerpauschalisierung in Kraft. Diese beträgt, in Abhängigkeit von dem Beschäftigungsverhältnis, zwischen 2 und 25% des Brutto-Einkommens.

Berechnung der Lohnsteuer

Lohnrechner


 

Rückforderung im Lohnsteuer-Jahresausgleich

Da es sich um eine Quellensteuer handelt, wird der Betrag direkt vom Arbeitgeber an das Finanzamt weitergeleitet. Ebenso zeigt sich der Arbeitgeber für eine fristgerechte Anmeldung beim Betriebsstättenfinanzamt verantwortlich. Aus diesem Grund müssten, im Falle einer Beanstandung, etwaige Rechtsansprüche durch das zuständige Finanzamt gegenüber dem Arbeitgeber erfolgen. Sollten während des Kalenderjahres zu viel Steuern gezahlt worden sein, können Arbeitgeber und Arbeitnehmer diese unter bestimmten Voraussetzungen nach Ablauf des Jahres im Zuge des Lohnsteuer-Jahresausgleichs zurückfordern. Bei Arbeitnehmern geschieht dies durch die Steuererklärung.

Zeitraum der Lohnsteuer

Als Zeitraum für die Anmeldung zur Lohnsteuer ist von Gesetzeswegen der Kalendermonat festgelegt worden, jedoch kann sich dieser erweitern. Dies geschieht, wenn die gezahlt Lohnsteuer im zurückliegenden Kalenderjahr in einem Intervall zwischen 800 Euro und 3000 Euro lag. In diesem Fall ist ein Anmeldezeitraum von einem Quartal vorgesehen. Bei Abgaben unter 800 Euro erweitert sich dieser nochmals auf ein Jahr.


Aktuelle Artikel zum Thema Lohnsteuer

  1. privat-dienstlich vermischte Reisekosten
    privat dienstlich vermischte Reisekosten Einkommensteuer Lohnsteuer
  2. Einschränkungen beim Arbeitszimmer
    Ist die Beschränkung der Absetzbarkeit von Kosten für das häusliche Arbeitszimmer auf das Home Office verfassungswidrig? Einkommensteuer Lohnsteuer
  3. Die Lohnsteuerkarte wird abgeschafft, gilt allerdings noch 2011.
    Welches Prozedere allerdings genau gilt, hängt vom Arbeitsverhältnis ab. Sonstiges Einkommensteuer Steuervereinfachung
  4. Dienstwagen und Chauffeur, am besten steuerfrei.
    Ein Chauffeur ist kein lohnsteuerrechtlicher erheblicher Vorteil, wenn die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeit stattfindet. Einkommensteuer

Diskussionen zu Thema Lohnsteuer

  1. Forum Suche Steuerberater in Stadt, Thema: Re: Möchte Steuerberater wechseln
    Hallo, sowas müsste doch bereits teil deines Steuerberatervertrags gewesen sein? Aber an sich ist das nur eine Formsache, dass du deinem Steuerbüro die Erlaubnis erteilst deine Einkommensteuererklärungen ...
  2. Forum Veranlagung, Thema: Re: Kompliziert
    Hallo, in diesem Jahr würde ich die Zusammenveranlagung wählen, wenn Du bis zum 31.10.2010 keine Einkünfte hattest und Deine Frauganzjährig tätig war. Der Kinderfreibetrag wirkt sich immer nur ...
  3. Forum Veranlagung, Thema: Re: Verheiratet mit Beamtin - Splitting, Steuerklassen?
    Re: Verheiratet mit Beamtin Splitting, Steuerklassen? Es werden nicht Leute belohnt, die unterschiedlich hoch verdienen. Der Spltting Tarif fördert steuerlich die Ehe, und zwar in den Fällen, ...

Links zu Lohnsteuer

  1. steuersoft
    Softwarelösungen im Bereich der Einkommensteuererklärung, der Vereinsverwaltung und der Honorarberechnung für Steuerberater und Lohnsteuerhilfevereine per Elster


Zur Startseite des Steuer-Ratgebers