Spendenabzug als Sonderausgaben

Spendenabzug Spendenabzug bei der Steuer (c) Fotolia - Robert Kneschke
Generell sind alle Spenden absetzbar, die an mildtätige, gemeinnützige oder kirchliche Organisationen geleistet werden. Auch regelmäßige Mitgliedsbeiträge an örtliche Vereine werden zu den Spenden in diesem Sinne gezählt. Zahlungen an politische Parteien unterliegen nach dem § 10b des Einkommensteuergesetzes jedoch bestimmten Vorschriften, durch die eine Abzugsfähigkeit geregelt ist, denn hier wirkt sich ein vorab subtrahierter Teil der Ausgaben direkt als Steuerersparnis aus. Von Steuerpflichtigen getätigte Ausgaben für Spenden oder Mitgliedsbeiträge sind inzwischen auch ohne Spendenbescheinigung absetzbar, soweit jede Einzelspende nicht mehr als 200 Euro beträgt. Hier benötigt die Finanzbehörde lediglich einen vereinfachten Nachweis, wie beispielsweise die Kopie eines Kontoauszuges, der die entsprechende Position aufweist. Auch eine Buchungsbestätigung des Kreditinstitutes oder ein Ausdruck des Onlinebankings werden vom Finanzamt akzeptiert.

Spenden-Rechner

Welche Steuer-Ersparnisse haben Sie bei entsprechenden Spenden? Nutzen Sie unseren Spenden-Rechner.

 

Suchen Sie einen kompetenten und modernen Online-Steuerberater?

Lernen Sie steuerberaten.de kennen

... denn erfolgreiche Unternehmen benötigen moderne Steuerberater

0800 / 815 815 8Angebot anfordern

Der Verzicht auf Erstattung

Eine weitere Variante der Spenden ist der Verzicht auf eine Erstattung von angefallenen Aufwendungen. Dies tritt beispielsweise dann ein, wenn ein Steuerpflichtiger die Mannschaft eines Sportvereins zu einem Wettkampf transportiert und dafür in der Satzung dieses Vereins ein zu zahlender Kostenersatz festgelegt ist. Verzichtet der Steuerpflichtige auf die Auszahlung dieses Betrages, so hat er eine Spende im Sinne dieser Vorschrift geleistet.

Die Spendenbescheinigung

Eine ausgestellte Spendenbescheinigung muss sicherstellen, dass der Empfänger der Geld- oder Sachleistung zu den begünstigten Körperschaften zählt. Des Weiteren muss aus dem Schriftstück hervorgehen, dass die erhaltene Spende ausschließlich für begünstigte Zwecke verwandt wird. Bei Sachspenden müssen die genaue Bezeichnung des überlassenen Objektes sowie dessen Wert ausgeführt werden. Eine Spendenbescheinigung muss grundsätzlich von mindestens einer durch die Satzung der Organisation zur Ausstellung des Schriftstückes berechtigten Person unterzeichnet werden, die ebenfalls rechtlich dazu in der Lage ist, die Geld- oder Sachspende in Empfang zu nehmen. Eine maschinell erstellte Spendenbescheinigung ohne Unterschrift ist lediglich dann gültig, wenn die Organisation nach eingehender Prüfung hierfür eine Genehmigung von den Finanzbehörden erhalten hat.


Steuerberatung kann so einfach sein

Madlen Bernhard, Vertrieb: Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, dann nutzen Sie bitte gern das nachfolgende Kontaktformular oder informieren Sie sich genauer über uns.

* Pflichtfeld



Zur Startseite des Steuer-Ratgebers